FAQ’s Roller & Scooter

Darf ich mit dem Autoführerschein einen 125ccm Roller fahren?

Wenn Sie ihren Führerschein vor dem 01. April 1980 erworben haben – dürfen Sie. Wenn nicht, dürfen sie nur einen 50 ccm Roller fahren.

Ich habe keinen 2-Rad Führerschein. Welchen benötige ich um einen Roller ab 125ccm fahren zu dürfen?

::: Führerschein A1
Gültig für 2-Räder bis 125ccm mit einer Höchstgeschwindigkeit von max. 110 km/h. Kann ab einem Alter von 16 Jahren erworben werden. Für Fahrer unter 18 Jahren gibt es seit 2013 auch KEINE 80 km/h Drosselung mehr! Die durchschnittlichen Gesamtkosten für den Erwerb des Führerscheins A1 betragen zwischen 1.200 – 1.300 €. Sprechen Sie dazu mit einer Fahrschule Ihrer Wahl (weitere Infos zum A1: www.motorradfuehrerschein-kosten.de).
::: Führerschein A2
Gültig für 2-Räder mit einer Maximalleistung von 35 kW (48 PS). Mit dem A2 dürfen Sie 99% aller Großroller (z.B. eine Vespa GTS 300) fahren. Der A2 kann ab einem Alter von 18 Jahren erworben werden. Die durchschnittlichen Gesamtkosten für den Erwerb des Führerscheins A2 betragen ebenfalls zwischen 1.200 – 1.300 €. Sprechen Sie dazu mit einer Fahrschule Ihrer Wahl (weitere Infos zum A2: www.motorradfuehrerschein-kosten.de).

Lohnt sich der Erwerb eines Motorradführerscheins (A1 / A2 / A) um einen größeren Roller fahren zu können?

Bei den heutigen Energiepreisen kann sich der Erwerb eines A1 oder A2 in kurzer Zeit amortisieren – je öfter sie Ihren Roller nutzen. Zeitersparnis und weniger Stress bei den täglichen Fahrten können zwar nicht in Zahlen ausgedrückt werden, steigern aber mit Sicherheit die Lebensqualität (lesen Sie dazu auch: Roller-Philosophie). In jedem Fall gilt: Mit dem Führerschein A1 oder A2 in der Tasche haben Sie die Möglichkeit und wahrscheinlich auch den Wunsch, irgendwann etwas Größeres fahren zu wollen. Gerade bei Touren über Land macht z. B. eine 300er Vespa sehr viel Freude und steht in ihrem Fahrverhalten einem Mittelklasse-Motorrad in nichts nach.

Laufen alle 50ccm Roller wirklich die vollen 45 Km/h?

Alle aktuellen Roller- und Scooter-Modelle »rennen« mindestens die vom Gesetzgeber vorgeschriebenen 45 Km/h. Je nach Marke und Modell und auch nach einer gewissen Einfahrtzeit, kann sich dieser Wert etwas nach oben verändern. Roller und Scooter die vor 2002 gebaut wurden, laufen auf der Ebene oft etwas schneller.

50ccm Roller als Mofa?

Alle aktuellen 50ccm Roller- und Scooter-Modelle können auf 25 Km/h gedrosselt werden und dürfen dann mit einem Mofa-Führerschein gefahren werden.

Zweitakter oder Viertakter?

Eine reine Glaubensfrage und manchmal auch eine des Alters. Ein 2-Takter hat oft etwas mehr Biss und ist sportlicher bis rabaukenhaft. Er bietet mehr Möglichkeiten des Tunings, meist allerdings nicht mehr im Rahmen der StVO. Bis 50 ccm ist ein 2-Takter eine Alternative. Ab 125 ccm empfehlen wir eher einen 4-Takter. Ruhiger zu fahren, weniger intensiv im Service und leistungsstark.

Sollte ich Roller-Reifen passend zu meinen Fahrstil aussuchen?

Bei der Sicherheit und den Fahrwerken von Rollern & Scootern sowie bei den Reifenherstellern, hat sich in den letzten Jahren einiges getan. Besonders bei und für großen Marken wie z. B. Vespa. Ähnlich wie bei der Entwicklung von Motorrädern. Für Rollerfahrer sind Rollerreifen meist kein besonders großes Thema, obwohl die Reifen die einzige Verbindung zur Straße darstellen. Gerade Fahrer und Fahrerinnen von leistungsstarken Rollern sollten, unabhängig vom günstigsten Preis und der Laufleistung, darauf Wert legen, dass der Reifen zum Fahrstil, dem Roller und seinem Einsatzzweck passt. Dies gibt mehr Sicherheit und Fahrfreude! Wir beraten Sie gerne zu Ihrem neuen Satz Reifen und sind uns sicher, Sie werden danach noch mehr Freude an Ihrem Roller haben. Natürlich beraten wir auch gerne Motorradfahrer, die sich für eine andere Marke entscheiden möchten.

Weiterführende Links

::: Welcher Typ Roller-Fahrer/in sind Sie?
::: Roller-Philosophie